Display Ads: So schaltest Du Bannerwerbung bei Google Ads effektiv

Mit viel digitaler Liebe erstellt von Starsmedia.com

Display Ads sind aktuell eine der erfolgreichsten Werbetechniken überhaupt. Google Adwords bietet Dir hier die Möglichkeit, mit seinen werbebannern auf Dein Angebot hinzuweisen. Ein Haken ist allerdings, dass es neben den bekannten klassischen Bannerformen auch noch zahlreiche andere Varianten gibt. Und so keine Ahnung, welche Du am besten für Dich nutzen solltest? Dann schau mal hier! Anzeigenformen von Google Adwords: Bannerwerbung

Landingpages mit Besucherlenkung durch Werbebanner im Textformat mit A/B-Tests und (potentiell) automatisierten Klickintensitäten. Die wohl bekannteste Form ist hier die klassische Bannerwerbung, die jeder Kunde bei Google Adwords schon einmal gesehen hat. Du hast hier auf der einen Seite Deine Anzeige in Form eines klassischen Bannerwerbes und auf der anderen Seite den Text, der mit dieser Anzeige verlink t wird. Dieser Text im Textformat kann dabei das gesamte Streuverhalten der Besucher eines sozialen Netzwerks beeinflussen und zwar in Form von Click-Through-Punten. Google bietet hier ein Tool zur A/B-Testung an, mit dem Du Deine Anzeigen gezielt vergleichen und neue Variationen erstellen kannst. In welchem Zeitraum dieser Test stattfindet, entscheidest Du selbst.

Die Vorzüge der Werbung bei mit Google Display Ads

Wenn Sie online Werbung schalten möchten, ist google Adwords eine großartige Option. Adwords ermöglicht es Ihnen, Ihre Werbung an bestimmte Zielgruppen auszurichten und so die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Ihre Anzeigen von potenziellen Kunden gesehen und angeklickt werden. Außerdem können Sie die Kosten für Ihre Werbekampagnen genau kontrollieren.

Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie Adwords-Anzeigen schalten möchten. Zum einen ist es wichtig, dass Sie sich für die richtige Zielgruppe entscheiden. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Anzeigen nur an Menschen ausspielen, die tatsächlich Interesse an dem ha ben, was Sie anbieten. Zum anderen sollten Sie auch darauf achten, welche Suchanfragen die Nutzer tatsächlich eingeben.Google Adwords bietet verschiedene Werbeträger an, von denen jeder seinen eigenen Anwendungsbereich hat.

Für die meisten Webseitenbetreiber ist die Leistungsanzeige , also ein Textlink unterhalb der Suchergebnisse, am vorteilhaftesten. Dieser Text wird in rot eingefärbt und beim Ankl icken durch die Webseite des Betreibers geleitet. Bei dieser Anzeige sind keine statischen, nicht veränderlichen Texte möglich, sondern die eingetragenen Begriffe werden dynamisch in den Text aufgenommen. So lässt sich der Text über den Suchbegriff entsprechend anpassen und ergänzen, sodass er mehr Aussagekraft hat und auch den Nutzer direkt anspricht.

Die Adwords Programmregeln

Die Adwords Programmregeln gelten für alle Anzeigen, die über das Google AdWords-Programm geschaltet werden. Diese Regeln sollen sicherstellen, dass unsere Nutzer mit den Anzeigen interagieren können, die sie sehen, und dass sie eine positive Erfahrung mit dem Google AdWords-Programm machen. Wir verpflichten uns, diese Regeln ständig zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Wenn Sie eine Anzeige schalten möchten, müssen Sie sich zunächst anmelden und ein Konto erstellen. Nachdem Sie Ihr Konto erstellt haben, können Sie Ihre Anzeige schalten. Sobald Ihre Anzeige geschaltet ist, wird sie auf der Google Suche oder auf einer anderen Website ange zeigt, auf der Google Anzeigen schaltet. Die Leistungen von Google AdWords umfassen auch die Leistungen eines Lizenznehmers, der das Google AdWords-Programm für Ihre Firma betreibt (wie im Abschnitt "Google als Lizenznehmer" beschrieben). Google wird dafür bezahlen und die Einnahmen unter anderem an Sie weiterleiten (derartige Leistungen sind in Musterlizenzen oder -verträgen festgelegt).Hier finden Sie ausf ührliche Informationen über die Nutzung von Google AdWords für Anzeigen: https://support.google.com/adwords/answer/35267?hl=de 1.2 Um das Programm zu nutzen, müssen Sie und Google einen Vertrag schließen, der aus Mustervertragsklauseln bestehen kann (Musterlizenzen und -verträge).

Was Du bei google display ads unbedingt beachten solltest

Display Ads sind eine tolle Möglichkeit, um Deine Produkte oder Dienstleistungen online bewerben zu können. Allerdings kann es auch sehr schnell sehr teuer werden, wenn Du die falschen Einstellungen vornimmst. In diesem Artikel erfährst Du, was Du bei der Schaltung von Display Ads unbedingt beachten solltest.

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Du Deine Zielgruppe genau definierst. Je besser Du Deine Zielgruppe definierst, desto gezielter kannst Du mit Deinen Anzeigen werben und desto höher ist die Chance, dass jemand auf Deine Anzeige klickt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Budget. Wie viel Geld möchtest Du pro Tag in Deine Anzeigen investie ren? Dies ist ein wichtiger Punkt, weil Du im Vorfeld nicht wissen kannst, wie viele Klicks Deine Anzeige bzw. Deine Adressaten generiert. In diesem Fall solltest Du Dir auch immer die Möglichkeit offen halten, Dein Budget zu erhöhen oder zu verringern. Ein weiteres Kriterium ist das Zielpublikum. Auch hier muss ich nochmals unterstreichen, dass Du genau definieren solltest, für welche Zielgruppe Deine Anzeige zielt. Du kannst sie also nur auf der Platzierung “Anzeigentypen” wiederfinden, wenn Du einen umfassenden Text für Deine Anzeige eingeben hast.

Optimale Werbeplätze für Bannerwerbung

Die Suche nach den optimalen Werbeplätzen für die Bannerwerbung ist eine der wichtigsten Aufgaben für jeden Online-Marketer. Denn nur wenn die richtigen Plätze gefunden werden, kann die Bannerwerbung auch die gewünschte Wirkung erzielen. Doch wie findet man die besten Plätze für die Bannerwerbung?

Eine Möglichkeit ist es, sich an den Suchmaschinen zu orientieren. Google AdWords bietet beispielsweise die Möglichkeit, mit Hilfe von Keywords gezielt Werbung zu schalten. So kann sichergestellt werden, dass die Werbung nur auf Seiten erscheint, die tatsächlich relevant für das angebotene Produkt oder die angebotene Dienstleistung sind.

Eine weit ere Möglichkeit ist, sich nach den wichtigsten News-Websites zu richten. Diese weisen oftmals neben der eigentlichen Platzierung des Artikels auch andere Werbeformen auf, um die Leser dazu zu animieren, das Portal öfter zu besuchen und an Inhalten teilzuhaben. So kann beispielsweise für die Bannerwerbung ein Umfeld geschaffen werden, in dem das Produkt oder die Dienstleistung immer wieder präsent ist – bis hin zur Einbindung in den Hauptartikel selbst.Sie können Ihre Suche nach dem passenden Publisher erleichtern, wenn Sie sich auf einen Markt fokussieren und nicht darauf, ob Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz stammt.

Kritische Punkte der Umsetzung von Google Display Ads

Die Umsetzung von Google Display Ads ist nicht ganz einfach. Es gibt einige kritische Punkte, die man beachten muss, damit die Werbung wirklich effektiv ist. Zuerst einmal sollte man sich überlegen, welche Zielgruppe man ansprechen möchte. Dann muss man die richtigen Keywords recherchieren und diese in die Ads einbauen. Auch die Gestaltung der Ads ist wichtig, denn sie sollten den Nutzern direkt ins Auge springen. Außerdem sollte man bedenken, dass Display Ads nicht unbegrenzt ausgestrahlt werden können, deshalb ist es wichtig, sie gezielt und zielgerichtet einzusetzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit dieser Methode eine höhere Klickrate erreicht. Doch auch hier gilt: Man muss sich über die Ziele klar sein.

Google Shopping Ads. Auch die Umsetzung von Google Shopping Ads kann eine Alternative zu AdWords darstellen und vor allem teurer werden als diese Variante.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir machen Deine Marke Online bekannter und erfolgreicher. Guntram Bechtold – StarsMedia
Kontaktiere uns
Wir sind starsmedia

Agentur für digitales Wachstum.

Wir machen Deine Marke Online bekannter und erfolgreicher.

Schreib uns eine Nachricht oder komm auf eine Tasse Tee vorbei. Wir freuen uns, mit Dir über Dein Projekt zu sprechen!
Kontaktiere uns